Composers’ Orchestra Berlin 2011, CD Veröffentlichung im April 2014

Seit Januar 2011 bin ich Musikalische Direktorin des COB, ein grosses Orchester mit Streichern, Bläsern und Rhythmusgruppe. Die Mitglieder sind zugleich improvisierende Spieler und Komponisten.

Das COB ist Ende 2013 ins Studio gegangen und hat, mit Unterstützung der “Initiative Musik”, das erste CD aufgenommen: “Free Range Music”
(JazzHausMusik April 2014)

Friedenssinfonie: Dona Nobis Pacem

Der gemeinnützige Verein „Musik und Leben“ e.V. Luckau ist Träger des Orchesters „grenzenlos“. Er unterhält seit 2007 eine sehr enge Partnerschaft zum Musikverein Wschowa. Hierfür habe ich eine Friedenssinfonie in 4 Sätzen komponierte. “Kerngedanke ist es, Jugendliche aus verschiedenen Nationen zusammen zu führen und daran zu erinnern, dass Frieden das höchste Gut der Menschheit ist”, erläutert Vereinschef Carsten Stengel.
Ich zitiere in der Sinfonie bekannte Musik, die für die Musiker auch eine persönliche Bedeutung hat, zu der sie eine Beziehung haben. Ergänzt wird die Musik mit Erzählungen über Erlebnisse und Erinnerungen von Menschen, die den letzten Krieg noch erlebt haben.

“Spazieren in Berlin” 2013, Hörbuch Veröffentlichung im April 2014

In zehn Momentaufnahmen werden Hessels Texte von 1929 in Jazz-Kompositionen von heute eingebettet: 10 Mitglieder des Composers Orchestra Berlin haben für jedes Hörstück eine Musik entwickelt, die den Rhythmus der Stadt zwischen Vergangenheit und Gegenwart hörbar macht.

Im März 2014 stellte der Leipziger Buchfunk diese im Rahmen der Hörbuchnächte in der Alten Handelsbörse auf der Leipziger Buchmesse vor.

“Songs from the Edge” CD Veröffentlichung im April 2012

Ein Zyklus von 8 Liedern, geschrieben nach einer Reihe von Gesprächen über Psychosen. Alle, mit denen ich gesprochen habe, haben die verheerenden Folgen von Psychosen selbst erlebt, sei es an sich selbst oder mit Angehörigen, haben aber bisher kaum darüber geredet.

Diese Lieder sind eine Interpretation, ein Versuch, einige Aspekte von Psychosen von innen her auszudrücken. Sie können verstörend sein, aber so sind Psychosen.

Das Geheimnis von Schlabendorf 2010

Eine zeitgenössische Dorfmusik – in der Veranstaltungsreihe Paradies 2 der IBA (Internationale Bauausstellung). Die Geschichte eines Dorfes, geschrieben für und mit, und aufgeführt mit den Bewohnerinnen und Bewohnern des Dorfes. 8 Ensembles, 5 Movements und 80 Minuten Musik der unterschiedlichsten Stile und Richtungen.

Bildungspreis für IBA-Kunstprojekt “Paradies 2″


United Women’s Orchestra 1992-2009

Das UWO hat sich seit den Anfängen 1992 zu einer der wenigen europäischen Big Band Formationen entwickelt, die inhaltlich konsequent den zeitgenössischen Jazz verfolgt und dabei als eine der sehr raren rein weiblich besetzten Big Band Europas über ein Repertoire an originärer Musik verfügt. Unter der Leitung von Christina Fuchs und mir präsentiert diese Band ausschliesslich Eigenkompositionen.


»Cirkels in de Tijd« (Zirkel in der Zeit)

Ein Schöpfungsmythos der australischen Aborigines war die Inspiration für die Kinderbuchautorin Pauline van de Ven. Ihre Geschichte »De Ziel van Putter« (Die Seele des Finken) erzählt von einem kleinen Vogel, der stirbt und vom Baum fällt. Als es sogar dem Südwind nicht gelingt, ihn mit seinem Atem wiederzubeleben, sind die anderen Vögel und Tiere mit der Frage konfrontiert, was mit der Seele des Vogels geschehen ist.
2003 schrieb ich »Cirkels in de Tijd«  für Kinderchor, um den Erzähler zu begleiten. Die elf Lieder des Zyklus handeln von Leben und Tod, von den Jahreszeiten und vom Mondzyklus.